Sie sind hier

Es kann jeden treffen – Schützen Sie Ihr Unternehmen!

Aktuell sind Meltdown und Spectre in den Medien und in aller Munde: In CPUs von Intel, ARM und Apple stecken riesige Sicherheitslücken, die unter den Namen Meltdown und Spectre zusammengefasst werden. Alle Windows- und Linux-PCs sowie Macs, iPhones, iPads, Android-Smartphones und -Tablets und sogar AppleTV sind gefährdet.

Täglich heißt es in den Nachrichten: „Zahlreiche Unternehmen von Hackern angegriffen!“, „Neuer Verschlüsselungstrojaner löst Chaos aus“, „Virenschutzhersteller machtlos gegen Zero-Day-Attacken“.

Aber was ist dran an den Schlagzeilen, wie sicher bin ich tatsächlich und kann man sich überhaupt schützen?

Gefährdet ist grundsätzlich jedes Unternehmen und jede Privatperson. Es stimmt auch nicht, dass es vor allem oder verstärkt große Unternehmen trifft. Allerdings sorgen Attacken auf große Unternehmen natürlich für größeres mediales Interesse.

Erst kürzlich ist die neue Ransomware „Bad Rabbit“ in Europa aufgeschlagen und sorgt derzeit für Unruhe in heimischen Netzwerken. Bad Rabbit hat beispielsweise in Russland und der Ukraine ganze Nachrichtenagenturen und einen Flughafen teilweise lahmgelegt.

Die Verbreitung passiert sehr schnell und meist willkürlich – hier ist jeder ein potenzielles Ziel. Der Angreifer (bzw. Entwickler des Schädlings) weiß in den meisten Fällen gar nicht welches Unternehmen er getroffen hat. Muss er auch nicht – solche sogenannten Erpressungstrojaner agieren mit einer Lösegeldforderung – dahinter steckt eine Millionen-Industrie.

Verbreitet werden solche Viren auf unterschiedlichste Weise, sehr gängig ist die Verbreitung über Mails oder Websites.

Ein herkömmlicher Virenschutz bietet nach Schätzungen hier einen Schutz von rund 40% - kein Wunder, bei einem Aufkommen von über 400.000 neuen Malware-Programmen am Tag!

Der Virenschutz, welcher auf Basis einer sogenannten Blacklist arbeitet, ist dem Angreifer somit immer einen Schritt hinterher.

Um sich genau vor solchen Angriffen zu schützen, haben wir unseren Service MOTIONDATA Defense auf die Beine gestellt.

MOTIONDATA Defense basiert auf Basis des erweiterten Virenschutzes Panda Adaptive Defense 360, womit wir den Spieß umdrehen.

Nach einer Zeit des „Mitlernens täglicher Abläufe“ im Netzwerk wird unser Schutz von „Audit“ auf „Lock“ geschalten. Somit wird jegliches Programm das unbekannt ist, erstmal blockiert und dann bei den Panda-Labs auf Herz und Niere geprüft.

Die Software arbeitet sozusagen auf Basis einer Whitelist – nur vertrauenswürdige Programme lassen sich ausführen. Natürlich ist eine Kette nur so stark, wie ihr schwächstes Glied. Aus diesem Grund haben wir unseren erweiterten Schutz mit einem Managed Service kombiniert, wodurch die Geräte proaktiv auf Aktualisierungen und Fehler überwacht werden. Sollte ein Gerät ungeschützt, ein Update ausständig oder Defense deaktiviert worden sein, werden wir aktiv und melden uns sofort mit einer Lösung des Sicherheitsproblems.

Damit erhält ihr Unternehmen den derzeit umfangreichsten und sichersten Schutz am Markt – flexibel und individuell einstellbar. 

Unsere Kunden vertrauen uns bereits über 600 Geräte an welche durch MOTIONDATA-Defense geschützt sind. Mit nur EUR 4,-/Monat pro gesicherten Gerät erreichen sie das höchste Maß an Sicherheitslevel am Markt.

Hier geht`s zum Bestellformular!

Für weitere Fragen oder Auskünfte wenden sie sich an unsere Spezialisten und kontaktieren sie uns unter: sales@motiondata.at


Zurück zur News-Übersicht

Kontakt

E-Mail: office@motiondata.at
Telefon: +43-316/255 599-0
 

MOTIONDATA Demo

Um diese MOTIONDATA-Demo- Version benutzen zu können, benötigen Sie Zugangsdaten, die wir Ihnen auf Anfrage gerne zukommen lassen!

 

Service

 

Zum Service Desk